Judo ist mehr als nur Sport

Judo ist eine Sportart, die Bewegungsgefühl und Körperbeherrschung genauso fördert wie Selbstbeherrschung und Überlegung. Judo bedeutet gegenseitige Rücksichtnahme und hilft, Aggressivität abzubauen. Daher ist Judo bestens geeignet zur Bewegungsschulung für Kinder und Erwachsene jeden Alters und zur Stressbewältigung im Alltag. Es ist keine Sportart, um "schnell mal zu raufen", sondern führt im Gegenteil zu einer ausgeglicheneren Lebensweise.

Jeder, der nicht gerade an ernsthaften gesundheitlichen Schäden leidet, kann Judo machen. Kinder sollten allerdings schon sieben Jahre alt sein. Im Judo werden sämtliche Muskeln des Körpers gefordert und gefördert. Das Ergebnis des Judotrainings ist ein ausgeprägtes Gleichgewichtsgefühl, Lockerheit und richtiges Verhalten bei Stürzen sowie generell erhöhtes Selbstvertrauen. Zu allererst werden gezielte Fallübungen eingeübt, die ein schmerzfreies, lockeres Sich-werfen-Lassen ermöglichen. Danach werden Haltetechniken am Boden und einfache Würfe gelernt. So präpariert, können schon die ersten spaßhaften Kämpfe (Randori) begonnen werden - besonders auch gegen erfahrene Judokas, was immer eine lehrreiche Erfahrung ist.


Judo Sozial Prinzip